Zypressen

Familie: Amaranthaceae (früher Chenopodiaceae), Gattung: Bassia

Diese Einjahrespflanze stammt aus den trockenen Regionen Eurasiens.
Sie ändert während ihres Wachstums Größe und Farbe. Diese Pflanzen sorgen in einem Park, der überwiegend aus Kiefern besteht und so kaum einen Farbwechsel zeigt, eine Landschaft herbstlicher Farben. Junge Zypressen erfreuen die Besucher im Sommer mit ihrem sanften Erscheinungsbild und ihren leuchtend grünen Farben. Die Farbverschiebung von Grün nach Rot ist ebenfalls ein herrlich anzusehender Prozess. Wir hoffen, dass Sie nicht nur die leuchtenden Rottöne im Herbst genießen, sondern auch an den allmählichen Farbveränderungen während des Wachstums Gefallen finden.

Fläche
1,9 ha
Anzahl der Pflanzen
etwa 32.000
Saison
Grüne Blätter: Anfang Juli bis Ende September
Farbwechsel: Anfang bis Mitte Oktober
Rote Blätter: Mitte Oktober
Goldene Blätter: Ende Oktober
Ort
Miharashi no Oka (malerischer Hügel)

Fragen und Antworten zur Zypresse

Was versteht man unter einer Zypresse?

Auf Japanisch heißt diese Pflanze „houkigusa“, was übersetzt „Besengras“ bedeutet. Dieser Name ist auf die Verwendung der getrockneten Zweige und Stiele für die Herstellung von Besen zurückzuführen. Die Samen sind genießbar und unter der Bezeichnung „tonburi“ bekannt. Sie werden manchmal auch als „Feldkaviar“ bezeichnet, weil sie in Form, Farbe und Textur Fischkaviar ähneln. Sie sind besonders in Gerichten aus Akita prominent vertreten. Die Zypressen im Hitachi-Küstenpark sind Zierpflanzen und nicht genießbar.

Sät das Parkpersonal Samen aus?

Im Juni werden jedes Jahr 10 bis 15 cm große Setzlinge eingepflanzt. Jede Einzelne der rund 32.000 Zypressen hier wurde von Hand gepflanzt, nachdem ein Loch für den Setzling ausgehoben wurde.